Spannende Use Cases bekräftigen AR-Wachstumsprognosen

am 10. Dezember 2018
Der Marktforscher ABI Research stützt seine positive Prognose für den jungen Markt rund um Augmented Reality (AR) auf drei Einsatz-Szenarien.

Der Markt rund um Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR) und die verwandten Spielarten birgt hohes Potenzial. Diese Einschätzung untermauern die Analysten von ABI Research in einer Studie mit drei Einsatzmöglichkeiten:

Use Case 1: Produktvisualisierung und -interaktion: Wer für geeignete Produkte digitale Prototypen erstellt, senkt den Zeitaufwand für Konstruktion, Iterationen und Verkauf. Durch Interaktivität und räumliche Inhaltsregistrierung verringert AR die Begrenzungen digitaler Prototypen.

Wachstumsmöglichkeiten für B2B und B2C

Use Case 2: Echtzeit-Zusammenarbeit und Fernwartung: Arbeiten verschiedene Experten zusammen, kann ihnen das Unternehmen AR-gestützte Kommunikationskanäle bereitstellen und dadurch Reisekosten senken, Entwicklungsprozesse verkürzen und Kundengenehmigungsprozesse beschleunigen.

Use Case 3: Workflow-Anleitung: Bei komplexen Abläufen kann eine Workflow-Anleitung die Effizienz der Arbeiter steigern und Fehlerquellen mindern.

ABI Research sieht nicht nur B2B-, sondern auch B2C- Wachstumsmöglichkeiten für den noch jungen Markt. Das ARKit Augmented Reality SDK von Apple gilt als Beispiel für die Zielgruppe Endverbraucher. ThingWorxStudio von PTC etwa richtet sich an Industrie-Unternehmen, die anspruchsvolle AR-Erlebnisse benötigen.