Foto: Matej Kastelic - shutterstock.com

MedTech-Firma für Hämatologie trumpft mit IoMT

In Zusammenarbeit mit PTC hat der Marktprimus Sysmex ein innovatives Blutanalysegerät entwickelt, flankiert von hochmodernem Service. Die Basis bilden Schlüsseltechnologien rund ums Internet of Medical Things (IoMT) – bereitgestellt über die Plattform ThingWorx. So hat Sysmex die Blutdiagnostik revolutioniert, einzigartigen Mehrwert geschaffen und seinen Geschäftserfolg auf ein neues Level gehoben.

Durch den Bedarf an effizienten Healthcare-Konzepten steigt die Bedeutung des IoMT, das Menschen, Maschinen und Prozesse im medizinischen Bereich verbindet. So wird es möglich, Patienten kurzfristiger, sicherer und effektiver zu betreuen - mit weniger Zeit- und Kostenaufwand. Wer als MedTech-Firma smarte Produkte bietet, leistet also einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung. Und wer beizeiten auf den IoMT-Zug aufspringt, kann sich Marktvorteile sichern.

Sysmex, dem Weltmarktführer bei Analysegeräten und Serviceleistungen in der Hämatologie, ist genau das gelungen: mit seinem bahnbrechenden Blutbildanalysegerät XW-100. Davon berichtet eine Case-Study der Axendia Inc., die zu den führenden Beratungspartnern der Life-Science-Industrie und des Gesundheitswesens zählt. Entwickelt hat Sysmex die neue IoMT-basierte Lösung mit Unterstützung von PTC und der Plattform ThingWorx.

Innovationsmeilenstein gesetzt und Zielmarkt erweitert

Mit dem XW-100 lässt sich das Blutbild in nur 3 Minuten bestimmen, und zwar von jeder Arztpraxis, Klinik etc. XW-100 ist nämlich das erste Blutbildanalysegerät, für das kein Laborwissen seitens Nutzer erforderlich ist und das deshalb von der FDA für den Einsatz am Behandlungsort freigegeben wurde. Dadurch ist der Zielmarkt des Sysmex-Geräts enorm gewachsen: von einigen hundert auf zehntausende medizinische Einrichtungen weltweit.

Konnektivität clever genutzt und sichere Lösung geschaffen

Mit ThingWorx ließen sich für das XW-100 intelligente Anbindungen umsetzen, etwa ans Hämatologie-Verwaltungssystem von Sysmex. So ist eine Fernüberwachung möglich geworden, die unter anderem genutzte Materialien und Reagenzien auf Gültigkeit, Ablaufdatum etc. prüft. Das sichert die Untersuchungsqualität und sorgt für verlässliche Ergebnisse.

Service mit AR/Analytics aufgepeppt und bei Kunden gepunktet

Auch den Service hat Sysmex mit ThingWorx optimiert: durch Remote-Dienste, Digital Twins der Geräte, Augmented-Reality-Anwendungen sowie eine analysegestützte Störungsprognose und Ersatzteillogistik. Das hat die Serviceverfügbarkeit und -effizienz erhöht, eine vorausschauende Wartung ermöglicht und Ausfälle minimiert. Nicht umsonst verzeichnet Sysmex mittlerweile die branchenhöchste Kundenbindungsrate, die sogar noch steigen kann. Denn "das Innovationsteam von Sysmex America setzt die ThingWorx Platform in immer größerem Umfang in […] Instrumenten und Prozessen ein", wie Andy Hay, Chief Operating Officer bei Sysmex America, verrät.

Lesen Sie die ausführliche Case-Study und erfahren Sie weitere Details.

IoMT sorgt für Furore auf dem Markt für Blutanalysen
title=

IoMT sorgt für Furore auf dem Markt für Blutanalysen

Jetzt Case Study herunterladen