Foto: metamorworks - shutterstock.com

Erwartungen an IIoT: Schnell muss es gehen

27. September 2019
Neun von zehn IIoT-Anwendern erwarten, binnen zwölf Monaten nach Kauf Use Cases umsetzen zu können. Der Marktforscher IDC analysiert den Status Quo 2019.

Steigerung der Effizienz - das erwarten Anwender hauptsächlich vom Industriellen Internet der Dinge (IIoT). Zahlen des Marktforschers IDC belegen den wachsenden Nutzungsgrad: Betrug das IoT-Marktvolumen 2018 noch knapp 646 Milliarden US-Dollar, wird es 2022 voraussichtlich bereits eine Billion Dollar erreichen. Ein Whitepaper beleuchtet den Status quo. Das Papier basiert auf Angaben von Entscheidern weltweit.

Fertigungsunternehmen stellen die derzeit größte Anwendergruppe. Nach Daten von PTC erwarten 89 Prozent, binnen Jahresfrist mit IIoT-Löungen Use Cases umsetzen zu können. Diese Use Cases lassen sich mit dem Stichwort betriebliche Intelligenz umschreiben. In zunehmend vernetzten Fabriken und Produktionsstraßen soll End-to-End-Sichtbarkeit möglich sein. Anwender wollen Effizienzsteigerungen messen: Asset Downtime und Umstellungszeiten zählen ebenso zu den Schlüssel-Metriken wie das Monitoring von Compliance.

Doch Use Cases ergeben sich beispielsweise auch in Kliniken. Diese brechen Silos auf und vernetzen Geräte, Maschinen, Mitarbeiter und sogar Patienten, um ihre Prozesse zu optimieren.

Entscheider, die den Einsatz von IIoT erwägen, sollten sich den kompletten Technologie-Stack eines potenziellen Vendoren ansehen. Das schließt dessen Partner und Ökosysteme mit ein. Das Angebot muss sowohl zur eigenen Technologie als auch zu den Firmenzielen passen.

Erfahren Sie mehr über die aktuelle Lage am IIoT-Markt in der Übersicht "The State of Industrial Internet of Things 2019".

Hier das Whitepaper downloaden

Empfehlungen
  • Eine neue Gemeinschaftsstudie von IDG und PTC zeigt: Immer mehr deutsche Unternehmen setzen mit…
    Eine neue Gemeinschaftsstudie von IDG und PTC zeigt: Immer mehr deutsche…
    Eine neue Gemeinschaftsstudie von IDG und PTC zeigt: Immer mehr deutsche Unternehmen setzen mit Hochdruck auf Zukunftstechnologien wie Virtual oder Augmented Reality und fahren damit enorme Erfolge…
    Eine neue Gemeinschaftsstudie von IDG und PTC zeigt: Immer mehr deutsche Unternehmen setzen mit Hochdruck auf…
  • Was, wenn sich vertriebsintensive physische Produkte künftig wie von allein verkauften?…
    Was, wenn sich vertriebsintensive physische Produkte künftig wie von…
    Was, wenn sich vertriebsintensive physische Produkte künftig wie von allein verkauften? Wunschdenken? Keineswegs. Denn ein Experten-Whitepaper zeigt: Mit Augmented Reality können insbesondere auch…
    Was, wenn sich vertriebsintensive physische Produkte künftig wie von allein verkauften? Wunschdenken? Keineswegs. Denn…