60 Prozent weniger Schulungsaufwand durch AR

am 04. Februar 2019
50 Prozent Einsparung bei der Montagedauer, 60 Prozent bei Schulungen – diese und weitere Wettbewerbsvorteile durch Augmented Reality (AR) skizziert ein aktuelles eBook.

Die Auftragsbücher beim Transport-Spezialisten BAE waren voll, die Fertigung kam nicht hinterher - diese Herausforderung löste das Unternehmen mit dem Einsatz der Augmented-Reality-Lösung Vuforia Studio. Anstelle statischer 2D-Arbeitsanweisungen bekommt die Belegschaft nun smarte Datenbrillen (Microsoft HoloLens), die sie schrittweise und leicht verständlich in 3D durch die Montage führen. Diesen Use Case schildert das eBook "Augmented Reality als Wettbewerbsvorteil für Hersteller" von PTC.

Wertvollste Ressource optimieren: Die Mitarbeiter

"Mit interaktiven 3D-Arbeitsanweisungen können Hersteller ihre wertvollste Ressource optimieren - die Mitarbeiter in der Produktion", so eine der zentralen Thesen des eBooks. Bis zu 50 Prozent Einsparungen bei der Montagedauer und bis zu 60 Prozent weniger Schulungsaufwand sind möglich. Der Fertigungsdurchsatz steigt, Bedienereffizienz und Arbeitssicherheit verbessern sich. Dies ist insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels interessant. Viele erfahrene Meister werden in absehbarer Zeit in Rente gehen. Hier kann AR Qualifikationslücken schließen, wie das eBook zeigt.

Mehr Wettbewerbsvorteil mit Augmented Reality - Foto: PTC

Mehr Wettbewerbsvorteil mit Augmented Reality

Jetzt Whitepaper herunterladen